16.03.2018 – Tag 15 – Camp 2 bis Camp 3

Die zweite Wüstenetappe bietet neben weiten Flächen auch eine Vielzahl sandiger Pisten und Fahrspuren. Hier muss teilweise einzeln, mit Geschwindigkeit, Geschick und großem Abstand gefahren werden. Es gibt reichlich Möglichkeiten zum Steckenbleiben, dem sogenannten Einsanden. Die Red Eagles kommen aber ohne einen weiteren Eintrag auf der Einsandeliste durch!
Die meiste Zeit kosten aber Fahrzeugdefekte. Pünktlich zur Mittagspause platzt einem VW Golf die Ölwanne. Demontage, Reinigung und Reparatur mit Flüssigmetall bescheren uns eine Unterbrechung von 12:30 Uhr bis 17:00 Uhr. Diese Wartezeit ist ermüdender als die Strapazen der Fahrt aber die Stimmung ist bei Weiterfahrt sofort wieder bei 100%.

Langwierige Stopps sind bei den Wüstenetappen vorgehalten und so erreichen wir trotz allem pünktlich gegen 19 Uhr im Sonnenuntergang den angepeilten Campground und stellen routiniert unsere Wagenburg. Dann kann sofort heiß geduscht werden, denn heute Abend ist Grillparty! Für’s Duschen legen wir tagsüber Wasserflaschen hinter die Frontscheibe und haben abends Wasser mit Temperaturen jenseits 40°C.Die Grillparty wird von einem Team anlässlich eines Geburtstages ausgerichtet. SIe haben einen riesigen Grill, Holzkohle und über 100 Steaks und Bratwürste mitgeschleppt.
Fleisch!!! Wir hauen rein und machen uns über unterbrochene Kühlketten keine Gedanken. Wir haben ja eiskalten Gin-Tonic zum desinfizieren.
Leider entwickelt sich aus dem gemütlichen Beisammensein keine tolle Party – zu verschieden und zahlreich sind die Teams. Und so zerstreut sich unter herrlichem Wüstenfirmament der Rallyetross auf die einzelnen Camps. Bei uns ist sowieso die Stimmung am Besten und so haben wir immer nette Gäste!

Windschatten
previous arrow
next arrow
PlayPause
ArrowArrow
Slider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.