Tag 07 – Rabat bis Marrakesch

08. MÄRZ 2018
ABFAHRT – 07:30 Uhr / ANKUNFT – 22:30 Uhr
TAGESETAPPE – 346 km / GESAMT – 3.840 km

Fast ausgeschlafen und nach Katzenwäsche fahren wir um 07:30 Uhr die 18 Kilometer nach Rabat. Das Wetter ist grau aber trocken und mild. Nur die Straßen stehen nach dem Regen teilweise unter Wasser und der Verkehr ist eine Herausforderung!
Wir sind eine Stunde später an unserer Botschaft. Hier hat Andreas ein kleines Treffen und einen Kaffee organisiert. Angeregt unterhalten wir uns eine Stunde lang mit dem Militär-Attaché und seinen Mitarbeitern.

Dann steht die mauretanische Botschaft auf dem Programm. Nach Empfehlung der Orgs wollen wir unsere Visa holen, um die Wartezeit später beim Grenzübertritt Marokko-Mauretanien zu minimieren.
Mit den entsprechenden Belegenmüssen wir zur Bank, um die Gebühren für das Visum zu bezahlen. Umgerechnet 69 Euro und geht nur in bar. Lassen danach auch die erforderlichen Passkopien sowie Passbilder machen und sind um 12 Uhr zurück an der Botschaft. Hier haben sich schon viele andere Teams in die Warteschlange gestellt. Wir können mit unseren Papieren aber gleich nach vorn.
Dann stellt sich heraus, dass die Visa, welche jetzt erst beantragt werden am nächsten Tag ab 12 ausgestellt werden. Da waren wir wohl rechtzeitig. Die Anderen aber brechen ab und fahren weiter, während wir eingelassen werden.
Die Wartezeit beginnt. Vor uns ist ohne Witz eine Fußballmanschaft mit Fanclub dran. Und wir haben noch nichts gegessen…
Irgendwann werden wir unruhig und bringen uns mehr zur Geltung! Prompt erfolgt die Auskunft, dass auch unsere Visa erst morgen ausgestellt werden sollen!
Jetzt geht das Telefonieren los: Botschaft nach Mauretanien – Red Eagle Team zu den Orgs – Orgs zum Kontaktmann in Mauretanien – Kontaktmann zu Botschaft – Red Eagle Team zu deutscher Botschaft – deutsche Botschaft zu mauretanischer Botschaft! Und alles mehrfach und hin und her…
Nichts hilft, wir bekommen nicht nur kein Visum, sondern auch keinen Beleg oder Kopie, geschweige denn Geld zurück!
Okay, also müssen wir versuchen, wie alle, die Formalitäten an der Grenze zu absolvieren und vielleicht nicht noch einmal zu bezahlen…

Hungrig, unterzuckert und ein ganz klein wenig frustriert kehren wir in ein kleines Restaurant ein und fahren dann gegen 18:30 Uhr Richtung Marrakesch. Eigentlich wollten wir Landstraßen durch die Region nehmen aber wegen der fortgeschrittenen Zeit geht es auf die Autobahn für 320 Kilometer bis zu unserer Unterkunft. Paetzi konnte im Vorfeld die Übernachtungen bei Familie Schatz auf deren wunderschönem Anwesen organisieren.
Und dort warten schon wie geplant Roswitha und Katja (Mutter und Schwester von Paetzi) und – ganz große Überraschung! – Steffen mit Birgit.
Wir platzen quasi in einen Folkloreabend, tanzen ein wenig mit und werden mit einem kleinen Imbiss versorgt.
Alle sind K.O. und freuen sich auf den kommenden Ruhetag.

Übrigens stellt sich im Nachhinein heraus, warum das mit den Visa nicht funktioniert hat:
Die verantwortliche Sachbearbeiterin in Mauretanien war an diesem Tag nicht zur Arbeit erschienen – wegen des Internationalen Frauentages!
In diesem Sinne gratulieren wir allen unseren weiblichen Team-Fans zu ihrem Ehrentag!

previous arrow
next arrow
PlayPause
previous arrownext arrow
Slider

1 thought on “Tag 07 – Rabat bis Marrakesch

  1. Lieber Matti! Alles Liebe und Gute zu Deinem 44. Geburtstag wünschen Dir von ganzen Herzen Deine Familien aus Brandenburg, Ahrensburg und Hamburg. Weiterhin eine schöne Fahrt durch Afrika, auch wenn es so manches Abenteuer zu bestehen gibt. Heute haben wir Erik bei uns, da werden wir im Hofladen die Kühe und Schweine besuchen. Zum Abendessen wird er dann wieder zu seinen Eltern gebracht. Leider soll es bei uns im Norden heute länger regnen. Viel Spaß bei Deiner Geburtstagsparty, wir denken heute den ganzen Tag an Dich und stoßen auf Dein Wohl an. Grüße an das gesamte Team!!! Deine Schwester Ines

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.